Öffentliche Podiumsdiskussion

Öffentliche Podiumsdiskussion

Schöne neue Welt? - Die Zukunftsvisionen der Synthetischen Biologie für Gesundheit, Umwelt und Energie

ÖFFENTLICHE PODIUMSDISKUSSION

SCHÖNE NEUE WELT? –
Die Zukunftsvisionen der Synthetischen Biologie für Gesundheit, Umwelt und Energie
17. September 2012, 18:30 Uhr im ODYSSEUM KÖLN
Die Synthetische Biologie ist eine neue Technologie, mit der Wissenschaftler Bausteine des Lebens gezielt verändern und künstlich erzeugen. Diese Wissenschaft weckt Hoffnungen: Es wird u. a. an Biotreibstoffen, neuen Materialien und Medikamenten geforscht – wie z. B. an einem Malariamedikament. Der Mensch entfaltet dabei eine große schöpferische Kraft. Kritische Stimmen befürchten aber, dass auch gesellschaftlich nicht wünschenswerte Produkte entwickelt werden könnten.
•    Was ist Synthetische Biologie, welche Chancen bietet diese Technologie?
•    Wozu soll sie eingesetzt werden, welche Risiken bestehen?
•    Welche Sicherheitsmaßnahmen werden von der Wissenschaft ergriffen?
 
Die Wissenschaft ist sich ihrer Verantwortung für eine gesellschaftsförderliche Forschungstätigkeit bewusst. Ein wichtiges Element zur Bestimmung gemeinsamer Ziele ist dabei ein Dialog zwischen Wissenschaft, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft. Doch dieser Dialog ist nicht immer einfach: Nicht nur Fachterminologien sondern auch Emotionen und nicht klar kommunizierte Ziele und Wünsche stehen häufig einem konstruktiven Dialog entgegen.
Die Synthetische Biologie sucht daher die Kommunikation mit der Öffentlichkeit. Diese soll sich eine differenzierte Meinung von den Chancen und Risiken bilden und mitreden.
Forschung und Wissenschaft betreffen jeden! Diskutieren Sie mit Experten!
 
Podiumsteilnehmer:
Dr. Kirsten BENDER, AdvoGenConsult (AGCT)
Dr. Jens FREITAG, Genius GmbH
Dr. Kristian MÜLLER, Universität Potsdam
Dr. Christoph THEN, Testbiotech e. V.  
Moderation: Michael LANGE, freier Wissenschaftsjournalist (WDR/Deutschlandfunk)
Anmeldung & Information: 0221-788 006-0 und www.sk-stiftung-csc.de
Der Eintritt ist frei!
Anfahrt: ODYSSEUM KÖLN, Corintostraße 1, 51103 Köln
(S-Bahn Trimbornstraße / U-Bahn Kalk-Post)
Die Veranstaltung erfolgt in Kooperation mit der Fritz Thyssen Stiftung, der Hochschule Ansbach und dem Fraunhofer Institut ISI, Karlsruhe.  
 

Quelle »

Zurück

Copyright 2020 W&L Agentur. Alle Rechte vorbehalten. | In Zusammenarbeit mit der IG DEUTZ
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.