Geisterfahrer

Geisterfahrer

Der Erfolgsautor Hübner („Frau Müller muss weg“) erzählt von Paaren um die 40. Drei davon treten auf – das vierte wirft einen langen Schatten. Ort der Handlung ist ein Wohnhaus mit drei Parteien. Eine der Wohnungen ist frei geworden und frisch verkauft an Miriam und Johannes. Was zunächst so harmonisch beginnt – gemeinsame Abendessen und feucht-fröhliche Männerabende werden organisiert, zarte Freundschaften geschlossen – wächst sich schon bald zur kaum erträglichen Vereinnahmung aus.

Die Neuen werden schnell zur Projektionsfläche verdrängter Wünsche, Sehnsüchte und Frustrationen der Alteingesessenen. Und dann wird Miriam auch noch von mysteriösen Anrufen verfolgt, bei denen eine Frau hemmungslos schluchzt: Ein Hinweis auf die metaphorische Leiche im Keller, den Geisterfahrer. Miriams Entschluss steht fest, sie will das Haus wieder verlassen. Und nun beginnt ein Kampf um das Paar mit allen Mitteln, und zwar mit schonungsloser Ehrlichkeit.

KSTA: „Das Ensemble FrühlingsErwachen begeistert mit Geisterfahrer die Zuschauer. Den herrlich spitzen und schnellen Dialogen zu folgen und die Spielfreude des Ensembles zu sehen, bereiteten einen gelungenen Theaterabend.“

Lutz Hübner ist seit Ende der neunziger Jahre der meistgespielte Gegenwartsdramatiker deutscher Bühnen. In Köln wird „Frau Müller muss weg“ imTheater im Bauturm und seine Komödie „Blütenträume“ im Theater am Dom gespielt.

Tickets:

Eintritt 15 Euro / ermäßigt 10 Euro
Ticketservice 0221/882905

Quelle »

Zurück

Copyright 2020 W&L Agentur. Alle Rechte vorbehalten. | In Zusammenarbeit mit der IG DEUTZ
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.