Irische Perspektiven

Irische Perspektiven

Das Event beginnt um am
01.02.2013


Renate Köllen stellt ab morgen, den 1. Februar 2013 ihre Fotografien die die Landschaft und Natur Irlands abbilden im l´orange Bistro aus. Sie führt eine Sprachschule in Deutz und macht ihre Leidenschaft, die Fotografie, nun zum wiederholten Mal öffentlich.

Was erhoffen Sie sich von der Ausstellung?

Das Hauptziel ist natürlich meine Fotos zu zeigen und Irland bekannter zu machen. Schließlich kennt jeder die negativen Vorurteile gegen das eigentlich wunderschöne Land. Natürlich erhoffe ich mir auch den ein oder andern Verkauf.


Wie sind Sie darauf gekommen eine Ausstellung zu eröffnen?

Ich habe einem Freund einen Fotokalender mit meinen Bildern geschenkt worauf hin er  mich fragte, ob die Bilder aus dem Internet sind, was sie natürlich nicht waren.  Dann überzeugte er mich aus den Bildern etwas zu machen.

 

Was wollen Sie mit Ihren Bildern bei den Leuten bewirken?

Ich möchte Ihnen die Schönheit von Irland bzw. die faszinierende Landschaft nahe bringen. Außerdem sollen sie auf die verschiedenen Perspektiven  aufmerksam werden, da sie das Entscheidende bei Fotos sind.

 

Wie sind Sie zum Fotografieren gekommen?

Es war schon immer mein Hobby. Ich habe zwei Kinder, da wurden früher eine Menge  Collagen und Fotokalender für Oma und Opa gebastelt. Für meinen Vater habe ich zun Fünfzigsten  auch eine große Fotocollage mit alten Fotos gebastelt.

 

Was haben Sie in der Zukunft vor?

 Ich liebe es, schöne Türen, die es heutzutage kaum noch gibt, zu fotografieren. Mit dem Motiv würde ich gerne mal in einer Galerie ausstellen. Von Prag habe ich in meiner privaten Sammlung auch noch tolle Bilder, die ich mir in einer Ausstellung auch gut vorstellen könnte.

Quelle »

Zurück

Copyright 2020 W&L Agentur. Alle Rechte vorbehalten. | In Zusammenarbeit mit der IG DEUTZ
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.