Umgestaltung der Fachhochschule in Deutz

Umgestaltung der Fachhochschule in Deutz

Ausstellung zeigt Entwürfe von Studenten für rechtsrheinisches Campusquartier

Das Event beginnt um am
13.03.2012


Die Entscheidung des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, das Ingenieurwissenschaftliche Zentrum (IWZ) der Fachhochschule Köln an seinem jetzigen Standort in Deutz zu belassen, macht Überlegungen zur künftigen Gestaltung des Areals erforderlich. Trotz seiner zentralen Lage im Rechtsrheinischen stellt sich der Standort des IWZ an der Betzdorfer Straße städtebaulich recht isoliert dar: Er ist eingeschlossen von Verkehrstrassen, hat keine im Stadtbild klar erkennbare Adresse, dafür jedoch eine im Inneren der Anlage eindrucksvolle Architektur, die teilweise dringend modernisiert werden muss.

Im vergangenen Wintersemester haben Masterstudierende der Universität Kassel, Fachbereich Architektur, Stadtplanung und Landschaftsplanung, städtebauliche Entwürfe für die Entwicklung des IWZ erarbeitet. Die Entwürfe der Studierenden aus Kassel, die als Nicht-Kölner mit einer gewissen Unvoreingenommenheit an die Aufgabe herangehen konnten, zeigen, welche städtebaulichen Potenziale der Standort in Deutz zu bieten hat. Es besteht die Chance, dass sich das Areal zu einem vitalen Campusquartier entwickelt, welches durch eine attraktive Außenwirkung die angrenzenden Stadtteile verbinden und im Rechtsrheinischen weitere Impulse setzen kann. Dies machen die von den Studenten erstellten Entwürfe deutlich.

Vom 13. bis 23. März 2012 zeigen die Universität Kassel und die Stadt Köln die Entwürfe in einer Ausstellung in der Magistrale im Stadthaus Deutz. Die Ausstellung trägt den Titel „Studentische Entwürfe für ein rechtsrheinisches Campusquartier - Hochschulplanung wird Städtebau: Standortentwicklung Fachhochschule Köln-Deutz“.

Die Ausstellung wird am Donnerstag, 15. März 2012, um 15.30 Uhr vom Kölner Dezernenten für Planen und Bauen, Bernd Streitberger, den an den Entwürfen beteiligten Studenten sowie den begleitenden Professoren Christl Drey, Ariane Röntz und Wolfgang Schulze eröffnet. Die Ausstellung kann kostenlos zu den üblichen Öffnungszeiten des Stadthauses Deutz, Willy-Brandt-Platz 2, besichtigt werden.

Am Dienstag, 13. März 2012, um 19.30 Uhr stehen die weiteren Pläne für das IWZ bei einem öffentlichen Informationsabend ebenso im Mittelpunkt des Interesses. Anlässlich der Auslobung eines städtebaulichen und freiplanerischen Wettbewerbs für das IWZ können sich die Bürgerinnen und Bürger über das weitere Verfahren und die Zeitplanung informieren. Die Veranstaltung findet im Altbau des IWZ, Karl-Schüssler-Saal, Betzdorfer Straße 2, Köln-Deutz, statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Quelle » Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Zurück

Copyright 2020 W&L Agentur. Alle Rechte vorbehalten. | In Zusammenarbeit mit der IG DEUTZ
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.