Düxer Schötze c/o Mike Frentzel

Düxer Schötze

Über 200 Mitglieder sprechen für sich

Mit über 200 Mitgliedern zählt die Deutzer St. Sebastianus Bruderschaft zu den mitgliederstärksten Schützenvereinen in Köln und seinem Umfeld. Mitglied werden kann satzungsgemäß jede christliche Person, die das 21. Lebensjahr vollendet hat und in gutem Ruf steht. In die Jungschützengruppe können christliche Jugendliche ab dem 12. Lebensjahr aufgenommen werden.

Jedes Jahr Schützen- und Volksfest

Jedes Jahr wird das Schützen- und Volksfest gefeiert, das seit über 35 Jahren auf der Werft zwischen der Deutzer- und der Severinsbrücke stattfindet. Zudem wird beim Schützen- und Volksfest durch den Schuss auf die Königsscheibe ein neuer Schützenkönig ermittelt. Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Deutz kann wohl mit Fug und Recht behaupten, dass sie eine der ältesten Schützenvereine in Köln und seiner Umgebung ist, denn wie schon der Name sagt, liegt das Gründungsjahr “Vor 1463“. Genaue Daten über das Gründungsjahr gibt es nicht. Zwar wird in den alten Abtei-Urkunden von Deutz um 1420 ein “Schützenhof“ erwähnt, aber erst 1883 gelang es dem Gerichtsaktuator Theodor Vacano bei Nachforschungen im Düsseldorfer Landesarchiv, das Bestehen einer Schützenbruderschaft und eines Schützenhauses in der Freiheit Deutz im Jahre 1463 nachzuweisen.

Über 555 Jahre Begeisterung

Im vorigem Jahrhundert konnten die Deutzer Schützen auf vier glanzvolle Jubiläen zurückblicken: 1913 feierten wir das 450. Jubelfest unter der Schirmherrschaft des damaligen Kronprinzen. Das 475-jährige Jubiläum im Jahr 1938 fand unter dem Protektorat des damaligen Oberbürgermeisters von Köln, Dr. Karl-Georg Schmidt statt. Als besonderes “Highlight“ der Vereinsgeschichte darf wohl mit Fug und Recht die Feier des 500-jährigen Jubiläums im Jahr 1963 unter der Schirmherrschaft des damaligen Bundeskanzlers Dr. Konrad Adenauer genannt werden. Höhepunkt dieses Festes war der große historische Festzug mit den zeitgeschichtlichen Gruppen seit der Bruderschaftsgründung. In Anlehnung an dieses besondere Jubelfest wurde dann schließlich im Jahr 1988 die Feier des 525-jährigen Jubiläums unter der Schirmherrschaft des damaligen Oberbürgermeisters von Köln, Dr. Norbert Burger ausgerichtet.

Heute sind die Ziele klar in der Satzung der Bruderschaft verankert. Die Hauptziele sind:
Pflege der alten Überlieferungen und heimatlichen Gebräuche, worunter auch die Feste der Schützenbruderschaft fallen und die Ausübung des Schießsports

Mehr Informationen über diesen Händler ...

Mit über 200 Mitgliedern zählt die Deutzer St. Sebastianus Bruderschaft zu den mitgliederstärksten Schützenvereinen in Köln und seinem Umfeld. Mitglied werden kann satzungsgemäß jede christliche Person, die das 21. Lebensjahr vollendet hat und in gutem Ruf steht. In die Jungschützengruppe können christliche Jugendliche ab dem 12. Lebensjahr aufgenommen werden.

Jedes Jahr Schützen- und Volksfest

Jedes Jahr wird das Schützen- und Volksfest gefeiert, das seit über 35 Jahren auf der Werft zwischen der Deutzer- und der Severinsbrücke stattfindet. Zudem wird beim Schützen- und Volksfest durch den Schuss auf die Königsscheibe ein neuer Schützenkönig ermittelt. Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Deutz kann wohl mit Fug und Recht behaupten, dass sie eine der ältesten Schützenvereine in Köln und seiner Umgebung ist, denn wie schon der Name sagt, liegt das Gründungsjahr “Vor 1463“. Genaue Daten über das Gründungsjahr gibt es nicht. Zwar wird in den alten Abtei-Urkunden von Deutz um 1420 ein “Schützenhof“ erwähnt, aber erst 1883 gelang es dem Gerichtsaktuator Theodor Vacano bei Nachforschungen im Düsseldorfer Landesarchiv, das Bestehen einer Schützenbruderschaft und eines Schützenhauses in der Freiheit Deutz im Jahre 1463 nachzuweisen.

Über 555 Jahre Begeisterung

Im vorigem Jahrhundert konnten die Deutzer Schützen auf vier glanzvolle Jubiläen zurückblicken: 1913 feierten wir das 450. Jubelfest unter der Schirmherrschaft des damaligen Kronprinzen. Das 475-jährige Jubiläum im Jahr 1938 fand unter dem Protektorat des damaligen Oberbürgermeisters von Köln, Dr. Karl-Georg Schmidt statt. Als besonderes “Highlight“ der Vereinsgeschichte darf wohl mit Fug und Recht die Feier des 500-jährigen Jubiläums im Jahr 1963 unter der Schirmherrschaft des damaligen Bundeskanzlers Dr. Konrad Adenauer genannt werden. Höhepunkt dieses Festes war der große historische Festzug mit den zeitgeschichtlichen Gruppen seit der Bruderschaftsgründung. In Anlehnung an dieses besondere Jubelfest wurde dann schließlich im Jahr 1988 die Feier des 525-jährigen Jubiläums unter der Schirmherrschaft des damaligen Oberbürgermeisters von Köln, Dr. Norbert Burger ausgerichtet.

Heute sind die Ziele klar in der Satzung der Bruderschaft verankert. Die Hauptziele sind:
Pflege der alten Überlieferungen und heimatlichen Gebräuche, worunter auch die Feste der Schützenbruderschaft fallen und die Ausübung des Schießsports

Hier für Sie in Deutz und Umgebung

Zurück

Copyright 2020 W&L Agentur. Alle Rechte vorbehalten. | In Zusammenarbeit mit der IG DEUTZ
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.