Handball WM - Deutsche Handballer mit Rückenwind ins Medaillenrennen

Handball WM - Deutsche Handballer mit Rückenwind ins Medaillenrennen

Ungeschlagen und mit frischem Rückenwind ins Medaillenrennen: DHB-Auswahl hat sich mit einem lockeren 31:23 (16:12) im letzten Vorrundenspiel gegen Serbien für die WM-Hauptrunde in Köln warmgeworfen

17.01.2019

Mit ihrem dritten Sieg tankte die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop vor dem am Samstag in der LANXESS arena in Köln beginnenden Kampf ums Halbfinale weiteres Selbstvertrauen und sparte dank einiger Personalrochaden wertvolle Kräfte.

Die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) startet mit 3:1 Punkten ab dem kommenden Samstag in der LANXESS arena in Köln-Deutz in die zweite Turnierphase und hat eine Medaille fest im Visier. Mit Europameister Spanien, Mitfavorit Kroatien und Island warten aber schwere Aufgaben auf den dreimaligen Weltmeister.

Bester deutscher Werfer gegen die Serben in der mit 13.500 Zuschauern ausverkauften Arena am Ostbahnhof war Matthias Musche mit fünf Toren. Silvio Heinevetter vertrat Andreas Wolff im Tor zudem glänzend.

Die wichtigste Nachricht erreichte das DHB-Team schon vor dem Anwurf. Nach Brasiliens 35:26-Sieg gegen Korea war klar, dass der Co-Gastgeber mit einer sehr guten Ausgangsposition in die Hauptrunde startet. "Wir gehen mit einem guten Gefühl nach Köln", sagte Teammanager Oliver Roggisch in der ARD.

Prokop gönnte einigen seiner Topspieler daher einige Auszeiten. Heinevetter erhielt erstmals bei diesem Turnier den Vorzug gegenüber Wolff, Kapitän Uwe Gensheimer durfte nach nicht einmal einer Viertelstunde auf der Bank Platz nehmen. Für den verletzten Rückraumspieler Steffen Weinhold (Adduktorenzerrung) stand der Leipziger WM-Debütant Franz Semper in der Startformation.

Prokop wechselte aber nicht nur sein Personal munter durch, auch im taktischen Bereich probierte der Bundestrainer mit Blick auf die wegweisenden Spiele einiges aus. Seine Mannschaft fand nach Startproblemen aber schnell in die Spur. Gensheimer glich mit seinem 30. Turniertor zum 4:4 aus (9.), Kreisläufer Patrick Wiencek sorgte eine Minute später in Überzahl für die erste Führung.

Ins Spiel der DHB-Auswahl schlichen sich zwar immer mal wieder einige Konzentrationsschwächen ein, doch bis zur Pause baute der Gastgeber seinen Vorsprung auf vier Tore aus. "Die ersten zehn Minuten waren etwas zaghaft. Danach haben wir den Schlüssel gefunden", sagte Roggisch nach den ersten 30 Minuten.

Auch in der zweiten Halbzeit benötigte der Europameister von 2016 eine kurze Anlaufzeit. Semper erzielte erst in der 35. Minuten den ersten Treffer. Der bisher so eiskalte Gensheimer scheiterte zudem zweimal beim Siebenmeter.
Jannik Kohlbacher machte es aber besser und sorgte beim 20:15 für den ersten Fünf-Tore-Vorsprung (42.).

Prokop experimentierte danach weiter, es gelang aber nicht alles. Als Heinevetter sein Tor für einen weiteren Feldspieler räumte, erzielte Serbien drei Treffer. Vereinzelte Pfiffe waren danach zu hören. Doch am Ende wurden die Spieler von den Fans mit viel Applaus verabschiedet.

Am Freitag steht für die deutschen Handballer der Umzug von der Spree an den Rhein in die Domstadt an.
Um 12.40 Uhr hebt der Flieger von Berlin-Tegel Richtung Köln Bonn Airport ab, wo am Abend in der LANXESS arena im Kölner Stadtteil Deutz noch ein Training angesetzt ist. Am Samstag beginnt der Kampf um die Medaillen dann richtig.

Deutschland spielt durch die sportlichen Qualifikation für die Hauptrunde am 19., 21. und 23. Januar 2019 in der LANXESS arena im Kölner Stadtteil Deutz
Die LANXESS arena in Köln-Deutz ist Spielort der deutschen Hauptrundengruppe und weist eine große Handballtradition auf. Seit Mai 2010 findet das Final Four der EHF Champions League in der LANXESS arena im Kölner Stadtteil Deutz statt, bei der WM 2007 war Köln der Finalstandort, wo die deutsche Nationalmannschaft unter dem damaligen Bundestrainer Heiner Brand das „Wintermärchen“ vergoldete.

Die Spiele bei der Handball WM 2019 werden vom 19. bis 23. Januar in der 19.250 Zuschauer fassenden Arena stattfinden. Durch das Unentschieden im vierten Vorrundenspiel gegen den aktuellen Weltmeister aus Frankreich,
hat sich die DHB-Auswahl für die Hauptrunde qualifiziert. Somit wird auch die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop ihre Hauptrundenspiele in Köln bestreiten. Die Spieltage der DHB-Auswahl sind mit dem
19., 21. und 23. Januar
bereits fix terminiert.

Tickets für die 26. Handball-Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark sind noch unter handball19.com erhältlich.

Handball WM Opening Party am 18. Januar 2019 im Henkelmännchen und vor der LANXESS arena
Am Freitag, den 18. Januar 2019, einen Tag vor dem ersten Spiel der Handball WM Hauptrunde 2019 in Köln,
steigt im Henkelmännchen Restaurant sowie auf der Außenfläche der LANXESS arena in Köln-Deutz eine Handball WM Opening Party. Gemeinsam mit den Höhnern sowie reichlich Handball-Prominenz wird die Handball-Weltmeisterschaft in Köln willkommen geheißen.

Jetzt noch Tickets (beinhalten ein Freigetränk im Henkelmännchen Restaurant) zum Preis von 3,50 EUR im Ticketshop der LANXESS arena am Willy-Brandt-Platz in Köln-Deutz oder telefonisch unter 0221 - 8020 sichern!

Für Spätentschlossene sind Tickets (nach Verfügbarkeit) an der Abendkasse erhältlich!

Sie möchten vor den WM-Spielen in Köln noch etwas Essen gehen oder den Abend nach dem Handballspiel gemütlich ausklingen lassen? Direkt vor Ort im Stadtteil finden Sie eine große Auswahl an beliebten Gaststätten in Deutz.

Wer für die Heim-WM im Handball extra nach Köln angereist ist und vor Ort übernachten möchte, dem stehen zahlreiche Unterkünfte in Deutz zur Verfügung.

Quelle : SID & LANXESS arena

Zurück

Copyright 2020 W&L Agentur. Alle Rechte vorbehalten. | In Zusammenarbeit mit der IG DEUTZ
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.