Nur Klatschen reicht nicht

Nur Klatschen reicht nicht

Online-Petition für die Pflege

10.06.2020

Ja, auch die Pflegenden vom Eduardus-Krankenhausgehören zu den Heldinnen und Helden der Coronazeit. Hier steht der Mensch im Mittelpunkt – und zwar ganz nah. Beim Pflegen kennen die helfende Hände keinen Abstand, sie sind persönlich ganz nah bei den Patienten. Sier bringen ihre Gesundheit in Gefahr um die Gesundheit der Mitmenschen zu fördern. Viele haben sie beklatscht und ihnen damit Mut zugesprochen. Das hat die Pflegekräfte gefreut und motiviert. Aber jetzt brauchen sie mehr. Sie brauchen Ihre tatkräftige Unterstützung. Nur Klatschen reicht nicht. Sie brauchen Ihre Unterschrift. Bitte zeigen Sie der Politik und ihren Vertretern, dass Sie sie und ihre Arbeit schätzen und achten. Klicken Sie unten auf den Link und unterschreiben Sie die Online Petition.

Die Pflegenden wünschen sich bessere Rahmenbedingungen zum Arbeiten. Sie möchten angemessen bezahlt werden. Sie fordern gute Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten und freuen sich auf die gesellschaftliche Anerkennung des Berufsstandes. Die Unterzeichnenden der gemeinsamen Stellungnahme fordern daher wesentliche Weichenstellungen für den Pflegeberuf ein. Um politisches Handeln unmissverständlich und unverzüglich einzufordern, werden die in der Stellungnahme formulierten Forderungen nun in Form einer Online Petition für den Zeitraum von zwei Monaten veröffentlicht, sodass sich weitere Unterstützer*innen als Einzelperson oder Institution anschließen können: https://www.openpetition.de/petition/online/gemeinsame-stellungnahme-pflege-ist-systemrelevant-nicht-nur-in-corona-zeiten.

Ziel ist es, möglichst zeitnah in einen politischen Diskurs einzusteigen. Bitte unterstützen Sie die gemeinsame Stellungnahme mit Ihrer Unterschrift. Zum internationalen Tag der Pflegenden initiierten 11 Organisationen der Pflege die Online-Petition und veröffentlichten eine gemeinsame Stellungnahme zur nötigen Weiterentwicklung der Pflegeberufe. Mit dabei ist die Bundespflegekammer, die Dekanekonferenz Pflegewissenschaft e.V., der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe e.V., die Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft e.V., der Deutsche Pflegerat e.V., die European Academy of Nursing Science, die Landespflegekammer Rheinland-Pfalz, die Pflegekammer Niedersachsen, die Pflegeberufekammer Schleswig-Holstein und der Verband der Pflegedirektorinnen und Pflegedirektoren der Universitätskliniken und Medizinischen Hochschulen Deutschlands e.V. (VPU) sowie das Netzwerk Pflegeforschung im VPU.

Quelle : Eduardus-Krankenhaus

Zurück

Copyright 2020 W&L Agentur. Alle Rechte vorbehalten. | In Zusammenarbeit mit der IG DEUTZ
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.