Schadhafte Stellen auf der Deutzer Brücke entdeckt

Schadhafte Stellen auf der Deutzer Brücke entdeckt

Kurzfristige Beseitigung von Schäden der Fahrbahn nötig

13.11.2020

Das Amt für Brücken, Tunnel und Stadtbahnbau hat auf der Deutzer Brücke in beiden Fahrtrichtungen deutliche Bodenwellen und Verwerfungen im Asphalt festgestellt. Vornehmlich sind diese, jeweils im Fahrbahnbereich, im Linksrheinischen auf der Nordseite und im Rechtsrheinischen auf der Südseite zwischen den dortigen Fahrbahnübergangskonstruktionen (Querfugen) anzutreffen.

Zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit insbesondere für den motorisierten sowie nichtmotorisierten Zweiradverkehr besteht dringender Handlungsbedarf. Da die Arbeiten vor diesem Hintergrund nicht weiter aufgeschoben werden können, lässt das Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung voraussichtlich zwischen Montag, 16. November, und Montag, 30. November 2020, jeweils montags bis freitags die schadhaften Stellen provisorisch ausbessern.

Schadhafte Stellen auf der Deutzer Brücke, hier auf der linksrheinischen Seite. Foto: Stadt Köln

Schadhafte Stellen auf der Deutzer Brücke, hier auf der linksrheinischen Seite. Foto: Stadt Köln

Während der Arbeiten, die in der verkehrsärmeren Zeit zwischen 9 und 15 Uhr stattfinden, muss eine Fahrspur auf Höhe der Arbeitsstelle gesperrt werden. Der Radverkehr wird im Linksrheinischen an der Arbeitsstelle vorbeigeleitet. Nach Umsetzung dieser temporären Behelfsmaßnahme wird eine umfangreichere Instandsetzung des gesamten Bereiches vorbereitet, die entsprechende Beschlüsse und ein Vergabeverfahren bedingt.

Quelle : Stadt Köln – Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Zurück

Copyright 2020 W&L Agentur. Alle Rechte vorbehalten. | In Zusammenarbeit mit der IG DEUTZ
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.