Beim Thema Historischer Park Deutz sollen alle Beteiligten an einen Tisch

Beim Thema Historischer Park Deutz sollen alle Beteiligten an einen Tisch

Stadt setzt Moderationsverfahren fort

Das Event beginnt um 19:30 am
22.09.2011


Um die Zukunft der Aufsehen erregenden archäologischen Funde am Deutzer Rheinufer geht es beim zweiten Teil einer Veranstaltungsreihe am Donnerstag, 22. September 2011, um 19.30 Uhr im Bürgerzentrum Deutz, Tempelstraße 41-43. Die Zeugen der 1700-jährigen Vergangenheit des Stadtteils waren im Vorfeld der Bauarbeiten für den Rheinboulevard zutage gekommen. Die öffentlichen Diskussionsrunden sind Teil eines Moderationsverfahrens, mit dem die Stadt in Zusammenarbeit mit Vertretern der Bodendenkmalpflege, der Bürgerinitiativen und der Politik eine einvernehmliche Lösung für den Archäologischen Park finden will.

In der zweiten Veranstaltung berichtet Dr. Martin Müller, Leiter des Archäologischen Parks Xanten des Landschaftsverbands Rheinland, über die Erfahrungen mit Rekonstruktionen historischer Bauten am Beispiel seines Museums. Anschließend folgt eine Diskussion, die Moderation übernimmt Prof. Dr. Heinz Günter Horn. Bei der dritten Veranstaltung am 13. Oktober 2011 – ebenfalls im Bürgerzentrum Deutz – steht der Umgang mit dem historischen Erbe in einem städtischen Umfeld am Beispiel von Trier im Mittelpunkt.

Neben diesen öffentlichen Diskussionen veranstaltet die Stadt Köln am 9. November und 7. Dezember 2011 noch zwei Workshops für einen begrenzten Teilnehmerkreis von circa 30 Personen.

Quelle » Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Zurück

Copyright 2020 W&L Agentur. Alle Rechte vorbehalten. | In Zusammenarbeit mit der IG DEUTZ
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.