Podiumsdiskussion Historischer Platz Deutz

Podiumsdiskussion Historischer Platz Deutz

Mit Vorstellung der aktuellen Änderungspläne der Stadt Köln zum Bau des Rheinboulevards in Deutz

Die BID fordert von der Stadt Köln einen "Historischen Park Deutz" für den Bereich um die Kirche und das ehemalige Kloster Alt St.Heribert, der die Bezeichnung "Park" auch wirklich verdient und die Keimzelle von Deutz - ihrem historischen Wert entsprechend - angemessen darstellt.

Hierbei denken sie u.a. an eine Freilegung und Rekonstruktion der nordwestlichen Ecke des Kastell Divitia, eine teilweise Rekonstruktion der römischen Situation im Bereich des Osttores des Kastell, ein Freilegen und Aufmauern des mittelalterlichen Wehrturms der Grafen von Berg, Freilegung und Konservierung der Grundmauern von Alt St.Urban, sowie eine optimale Darstellung der alten preußischen Bahnanlagen. Geprüft werden sollte dann auch, wie die historischen Gewölbekeller unter dem ehemaligen Kloster St.Heribert, die Kirche Alt St.Heribert mit Krypta und Grabkammer des Heiligen St.Heribert, in dieses Projekt mit einbezogen werden können.

Nicht zu vergessen, die weiteren Funde bei den für das Frühjahr 2011 geplanten Ausgrabungen auf dann insgesamt 4.000 m² Grabungsfläche in diesem Bereich. Bei der Realisierung und der Finanzierung diese Projektes sollte überlegt werden, wie hier Firmen, Vereine und Privatpersonen mit einbezogen werden können. Sicher wäre hier die Vergabe von Patenschaften für manche Unternehmen eine willkommene Öffentlichkeitsarbeit mit nicht zu unterschätzender Außenwirkung bei der Kölner Bevölkerung!

Quelle » © Bürger für die Erhaltung des kulturellen Erbes in Deutz c/o Thomas-Georg Tremblau

Zurück

Copyright 2020 W&L Agentur. Alle Rechte vorbehalten. | In Zusammenarbeit mit der IG DEUTZ
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.