Bürgervereinigung Deutz e.V. hat einen neuen Vorstand

Bürgervereinigung Deutz e.V. hat einen neuen Vorstand

27.05.2022

Amtierender Stadtschützenkönig wird neuer Vorsitzender in der Bürgervereinigung Deutz e.V.

Die 1903 gegründete Bürgervereinigung Deutz e.V. hat ein neues, ehrenamtliches Führungsteam, das einstimmig bei der Mitgliederversammlung am 17. Mai 2022 gewählt wurde. Einer von sieben Mitgliedern ist neu dabei – der 1. Vorsitzende Georg Klein. „Ich habe als baldiger Ruheständler Zeit und meine Kolleg*innen vom Vorstand haben mir Mut gemacht und mich motiviert, dass ich mich für Deutz und seine Bürger*innen engagiere“, sagt der 63-Jährige Dipl.-Ing., der gleichzeitig noch in weiteren Vereinen Mitglied ist. „Ich bin tief verwurzelt in Deutz und Köln, habe über 30 Jahre bei der Stadt Köln gearbeitet, bin seit 2019 amtierender Stadtschützenkönig bei der Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Deutz und liebe den Karneval – ich bin Düxer Clown und stolzes Mitglied bei der Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V.“.

Georg Klein wird vom wieder gewählten Vorstand unterstützt. Das sind der langjährige 2. Vorsitzender Detlev Lang, die Schriftführerin Katharina Dellhofen, der Schatzmeister Toni Schäfer und den Stellvertretern und Beisitzern Tobias Kempf sowie Karsten Kretschmer und Willi Schenk – beides Kommunalpolitiker a.D. –also Persönlichkeiten, die hervorragend in der Stadtgesellschaft und der Politik vernetzt sind.

Lebensqualität und Urbanität statt Schmutz und Respektlosigkeit

Schwerpunkte seiner ehrenamtlichen Tätigkeit sieht der Vorstand bei den Themen Lebensqualität und Urbanität in Deutz, das zwar zur Innenstadt einer Millionenstadt gehört, aber seinen Veedels-Charakter verteidigt, manchmal sogar lauthals. Wichtige Aufgabe ist die Koordination von Veranstaltungen anderer Deutzer Ortsvereine sowie dem Volksfest auf der Deutzer Werft, der als Fläche allzu oft zusätzlich von weiteren Kölner Veranstaltungen und Demos mit viel Krach und Schmutz genutzt wird. „Sauberkeit und Respekt sind generell eine große Herausforderung bei allen Veranstaltungen. Und wir wollen uns einsetzen für die Verbesserung der Kirmes-Situation in Deutz für alle Beteiligten. Denn wir verstehen uns als Bindeglied zwischen den gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Institutionen. Nur wenn Wohnen, Arbeit und Freizeit im Einklang sind, ist ein Stadtteil attraktiv und lebendig“, ist Georg Klein überzeugt und fügt an: „Daran muss jede und jeder Bewohner*in in Deutz mit dran arbeiten!“

Weiteres aktuelles Thema: Der Verkehrsversuch fast ohne Autoverkehr auf der „Deutzer Freiheit“ – ein spannender Test, ob es wirklich gelingt, die Fußgängerstraße mit Rad- und E-Rollerverkehr sicher und lebendig für die Menschen und die Geschäftsinhaber*innen zu gestalten. „Wir sind optimistisch und wollen am 11. Juli 2022 den Start zusammen mit den Bands von DeutzKultur e.V. und der Bürgerinitiative Deutzer Freiheit feiern“, freut sich der neue 1. Vorsitzende.

Die Bürgervereinigung Deutz e.V. hat es sich seit ihrer Gründung im Jahre 1903 und der Neugründung am 14. April 1953 zur Aufgabe gemacht, die Teilnahme der Bürgerinnen und Bürger am Gemeindeleben zu fördern, kommunale Interessen mit zu vertreten und die Tradition und Eigenart in Deutz gemeinschaftlich zu pflegen.

Quelle : Bürgervereinigung Deutz e.V. gegr. 1903

Zurück

Copyright 2022 W&L Agentur. Alle Rechte vorbehalten. | In Zusammenarbeit mit der IG DEUTZ
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.